Klima und Finanzmarkt

Heutige Investitionsentscheide beispielsweise zur Energieversorgung sind mitentscheidend, wie viele Treibhausgase zukünftig emittiert werden. Die Staatengemeinschaft hat sich im Übereinkommen von Paris 2015 drei Hauptziele gesetzt, darunter auch jenes, die allgemeinen Finanzflüsse klimaverträglich auszurichten. Das heisst, künftig soll mehr Geld in umweltfreundliche und zukunftsträchtige, weniger in treibhausgasintensive Technologien und Energieträger investiert werden. Als Vertragspartei des Übereinkommens von Paris bekennt sich die Schweiz zu diesem Ziel.

Das heutige Investitionsverhalten unterstützt nicht nur erheblich die Erdöl- und Erdgasförderung, sondern sogar noch deren weiteren Ausbau. Dies läuft den Klimazielen klar zuwider. Eine breite Teilnahme von Versicherungen, Pensionskassen, Banken und Vermögensverwaltende an freiwilligen Klimaverträglichkeitstests deutet darauf hin, dass das Klimabewusstsein innerhalb der Schweizer Finanzbranche stetig wächst.

Finanzflüsse umfassen die verwalteten Vermögen in der Schweiz. Per Ende 2019 waren dies knapp 7000 Milliarden Schweizer Franken. Sie stammen unter anderem aus privaten Spareinlagen bei Banken, Versicherungskapital oder Vorsorgeeinlagen in Pensionskassen und die AHV. Dass Finanzinstitute und institutionelle Investoren Geld möglichst gewinnbringend anlegen, ist im Interesse der Sparer und der Altersvorsorge. Wird transparent gemacht, wie sich Investitionen und Finanzierungen auf das Klima auswirken, können alle bewusst klimarelevante Entscheide fällen.

Ergebnisse des PACTA-Klimatests 2022

Der PACTA-Klimatest zeigt seit 2017 regelmässig auf, wie klimaverträglich der Schweizer Finanzmarkt investiert. Alle Pensionskassen, Versicherungen, Banken und Vermögensverwaltende können freiwillig teilnehmen. Das BAFU führt die Tests in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF durch. Die Klimatests sind international koordiniert.

Der PACTA-Klimatest schafft vergleichbare Transparenz über die verschiedenen Finanzbranchen hinweg und unterstützt konkrete, klimarelevante Massnahmen. Die 133 Finanzinstitute, die 2022 am Test teilnahmen, erhielten individuelle, interaktive Berichte mit den Ergebnissen ihrer Klimazielausrichtung. Dies für jedes Portfolio und mit dem Vergleich mit den anderen Teilnehmenden. Den Finanzinstituten steht frei, ob sie ihre Ergebnisse nur für interne Folgearbeiten verwenden oder offenlegen.

 

Die Ergebnisse für das Jahr 2022 zeigen ein durchzogenes Bild. Einige Finanzinstitute setzen sich zwar konkrete Klimaziele, versuchen Unternehmen zu klimaverträglicherem Wirtschaften zu bewegen, beheizen eigene Immobilien erneuerbar oder unterstützen Hypothekenkundinnen und -kunden bei Sanierungen. Bis der Schweizer Finanzmarkt jedoch insgesamt klimaverträglich handelt, braucht es zeitnah grössere Anstrengungen.

Hier finden Sie die den Ergebnisbericht zum PACTA Klimaverträglichkeitstest 2022 für den Schweizer Finanzmarkt in Englisch. Die Zusammenfassung ist in Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar.

PACTA Climate Test Switzerland 2022: Aiming Higher (PDF, 6 MB, 24.11.2022)PACTA, Wüest Partner, 2022. Mit Unterstützung des BAFU

Klimaverträglichkeit im Test

Hier finden Sie mehr Informationen zum regemässigen PACTA Klimaverträglichkeitstest für den Schweizer Finanzmarkt (PACTA steht für Paris Agreement Capital Transition Assessment).

Regulatorische Arbeiten

Hier finden Sie mehr Informationen zu regulatorischen Arbeiten zu Nachhaltigkeit im Finanzmarkt. Die parlamentarischen Geschäfte zum Thema finden Sie unter dem Ritter ‘Recht’ unten auf dieser Seite Klima und Finanzmarkt.

Klimawirkung und Risiken

Hier finden Sie mehr Informationen darüber, wie Finanzmarktakteure aktiv zur Erreichung der Klimaziele beitragen können und welche finanziellen Risiken für Finanzmarktakteure durch den Klimawandel und dessen Eindämmung entstehen können.

Weiterführende Informationen

Dokumente

Wie kann die Schweiz die Finanzmittelflüsse klimaverträglich ausrichten? (PDF, 1 MB, 17.11.2021)Bericht des Bundesrates in Erfüllung des Postulates 19.3966 der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerats UREK-S vom 16. August 2019

Kohlenstoffrisiken für den Finanzplatz Schweiz (PDF, 1 MB, 23.10.2015)CSSP – Center for Social and Sustainable Products; South Pole Group, im Auftrag des BAFU

Trails for Climate Disclosure – a regulatory review (PDF, 2 MB, 08.11.2016)2°Investiting Initiative, supported by FOEN, 2016

Measuring Progress on Greening Financial Markets (PDF, 1 MB, 10.06.2016)2°Investiting Initiative, supported by FOEN, 2016

Recht

Parlamentarische Geschäfte

Kontakt
Letzte Änderung 22.03.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/fachinformationen/klima-und-finanzmarkt.html