Massnahmen zur Luftreinhaltung

Auf Bundesebene existieren Vorschriften über den Schadstoff-Ausstoss von Feuerungen, industriellen Anlagen, Motorfahrzeugen sowie Baumaschinen, und solche über die Qualität von Brenn- und Heizstoffen. Ausserdem soll der beste Stand der Technik bei Fahrzeugen, Industrie- und Landwirtschaftsanlagen sowie Heizungen zur Anwendung kommen.

Massnahmen zur Luftreinhaltung beim Strassenverkehr

Um den Schadstoffausstoss des Strassenverkehrs zu senken, passt der Bund die Vorschriften über Abgase und Treibstoffqualität laufend dem Stand der Technik an. Auch die Förderung des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs sowie die Raumplanung tragen zur Verbesserung der Luftqualität bei.

Massnahmen zur Luftreinhaltung für Maschinen und landwirtschaftliche Fahrzeuge

Für Maschinen und Geräte auf Baustellen, benzinbetriebene Arbeitsgeräte sowie Traktoren gelten die Abgasvorschriften der EU. Dieselbetriebene Maschinen und Geräte auf Baustellen müssen zudem einen Grenzwert für die Partikelanzahl einhalten.

Massnahmen zur Luftreinhaltung beim Schienen-, Schiffs- und Flugverkehr

Der Bund ergreift verschiedene Massnahmen, um die schädlichen Luftschadstoffemissionen des Schienen-, Schiffs- und Flugverkehrs zu begrenzen. Dazu gehören neben Abgasvorschriften für Lokomotiven, Schiffe und Flugzeuge auch finanzielle Anreize wie emissionsabhängige Landegebühren.

Massnahmen zur Luftreinhaltung bei Feuerungen

Praktisch jedes Gebäude in der Schweiz ist mit einer Heizung ausgerüstet. Dies ergibt eine grosse Anzahl von Feuerungen. Entsprechend wichtig sind die Qualität der Anlagen und des Brennstoffs sowie die richtige Bedienung.

Luftreinhaltung in der Landwirtschaft

Die Nutztierhaltung ist Hauptverursacherin der umweltschädigenden Ammoniakemissionen. Ställe, Laufhöfe und Düngerlager sollen so gebaut und betrieben werden, dass weniger Ammoniak entsteht. Auch beim Düngen können Emissionen reduziert werden.

Luftreinhaltung in Industrie und Gewerbe

In den Bereichen Industrie und Gewerbe existieren je nach Branche die unterschiedlichsten Prozesse und Anlagen. Je nachdem, welche Stoffe eingesetzt werden und wie die Prozesse geführt werden, können ganz unterschiedliche Schadstoffe entstehen. Abgestimmt auf den Anlagentyp oder die konkrete Anwendung kommen deshalb die verschiedensten Massnahmen zur Verringerung der Emissionen zum Einsatz.

Anforderungen an Treibstoffe und Brennstoffe

Für Benzin und Diesel hat der Bund Qualitätsvorschriften eingeführt. Auch für die Zusammensetzung von Heizöl, Holz-, Gas- und Kohlebrennstoffen gelten Grenzwerte oder Qualitätsvorschriften. Damit wurden die Schwefeldioxid- und Bleiemissionen massiv verringert.

VOC-Lenkungsabgabe

Die VOC-Lenkungsabgabe schafft einen finanziellen Anreiz, VOC-haltige Produkte sparsam zu verwenden.

Luftreinhaltung und Klimaschutz

Viele Luftschadstoffe haben neben negativen Wirkungen auf Mensch und Umwelt auch eine direkte oder indirekte Beeinflussung des Klimas zur Folge. Deshalb ist es für Luftreinhaltung und Klimaschutz wichtig, Synergien auszunützen.

Kontakt
Letzte Änderung 11.02.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/luft/fachinformationen/massnahmen-zur-luftreinhaltung.html