Andere blutsaugende Gliederfüsser

Durch geeignete Vorbeugemassnahmen und rasches Erkennen blutsaugender Gliederfüsser, kann man sich vor ihnen schützen und/oder sie rasch und effizient bekämpfen.

Zecke nach einem Blutmahl.
© Pixabay

Blutsaugende Gliederfüsser wie Zecken, Milben und Flöhe können auch den Menschen befallen. Einige von ihnen können allergische Reaktionen auslösen und sogar Krankheiten übertragen. Ihre Stiche führen oft zu juckenden Hautarealen (Quaddeln).

Zecken können in der Schweiz unter anderem die Lyme-Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Die Lyme-Borreliose kann, falls rechtzeitig erkannt, mit Antibiotika behandelt werden. Gegen FSME gibt es eine Impfung. Mehr Informationen über Krankheiten, welche durch Zecken übertragen werden sowie die Risikogebiete und Impfempfehlungen können auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gefunden werden:

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 28.04.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-chemikalien/chemikalien--fachinformationen/sorgfaeltiger-umgang-mit-biozidprodukten/schaedlingsbekaempfung-v2/andere-blutsaugende-gliedertiere.html