Textilschädlinge

Textilien tierischen Ursprungs können durch verschiedenste Textilschädlinge befallen werden. Vorbeugende Massnahmen können das Befallsrisiko erheblich reduzieren.

Eier, Puppen und Adulte Kleidermotten in einem Sack voll Wolle.
© BAFU

Zu den Textilschädlingen zählen unter anderem die Kleidermotte (Tineola bisselliella) und verschiedene Speckkäferarten (Dermestes sp.), wie der Pelzkäfer (Attagenus sp.) oder der Museumskäfer (Anthrenus sp.). Sie befallen hauptsächlich Textilien tierischen Ursprungs, zum Beispiel Wollpullover, Gegenstände aus Filz, Teppiche, Pelze, Felle und Federn. Textilien nicht tierischer Herkunft werden manchmal auch angefressen, obwohl sie von den Larven nicht verdaut werden können.  

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 28.04.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-chemikalien/chemikalien--fachinformationen/sorgfaeltiger-umgang-mit-biozidprodukten/schaedlingsbekaempfung-v2/textilschaedlinge.html