Magazin «die umwelt» 2/2020 - Naturgefahren gehen alle an

Dossier «Naturgefahren»

 
de-cover-mag-02-20.PNG

Magazin «die umwelt» 2/2020 - Naturgefahren gehen alle an

Dossier: Warum die ganze Schweiz betroffen ist | Warum wir dazu neigen, Risiken zu unterschätzen | Wie Betroffene Naturereignisse erleben | Wie Detektive in Zürich Risiken aufspüren | Was Walliser Pioniere leisten | Wie ein Fluss zum Gesellschaftsprojekt wurde | Wie man sein Haus am besten schützt | Warum Versicherungen Teil des Risikomanagements sind | Wie im Mattequartier die Füsse trocken bleiben

 

Weil Naturgefahren alle angehen, erscheint die Ausgabe 2/20 ausnahmsweise auch in Rätoromanisch. Hier gehts zum PDF:


360°

Armin Keller

Kompetenzzentrum Boden: Das Alte mit dem Neuen verbinden

03.06.2020 - Seit Sommer 2019 befindet sich das neu gestartete Kompetenzzentrum Boden (KOBO) in einer auf zwei Jahre ausgelegten Aufbauphase. Sein Leiter Armin Keller gibt im Gespräch Auskunft über die verletzliche Haut unseres Planeten und beleuchtet die Rolle sowie die Ziele der Fachstelle.

Erforschung der Flohkrebse: Kleintier mit grosser Bedeutung

03.06.2020 - Die Menschheit muss nicht auf den Mars fliegen, um neues Leben zu finden. Eine Fahrt ins Schwyzer Muotatal genügt. Dort hat ein schweizerisch-slowenisches Forschungsteam im Hölloch 3 neue Flohkrebsarten entdeckt. Dieser Fund ist einer von vielen Höhepunkten des gross angelegten ­Forschungsprojekts.

Pflanzengesundheit: Besserer Schutz dank neuem Recht

03.06.2020 - Sie sind klein oder sogar unsichtbar, richten aber in Wald und Landwirtschaft grosse Schäden an: eingeschleppte Insekten, Bakterien, Pilze und Viren. Der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst hat den Auftrag, solch gefährliche Schadorganismen von unserem Land fernzuhalten. Ein neues Recht hilft ihm dabei.

Geschiebehaushalt: Wertvolle Fracht aus Sand und Stein

03.06.2020 - Wo sich Flüssen und Bächen Hindernisse in den Weg stellen, fehlt ihnen im Unterlauf Kies und Sand auf dem Gewässergrund. Dadurch geht unverzichtbarer Lebensraum verloren. Zudem erhöht sich die Gefahr, dass Flussbett und Ufer erodieren. Das Gewässerschutzgesetz verlangt eine Reaktivierung des Geschiebehaushalts. Doch die Sanierung der Geschiebesammler verzögert sich.

Elena Havlicek

Konferenz Eurosoil: Grosse Bühne für ein vernachlässigtes Thema

03.06.2020 - Im August 2020 hätte in Genf die von der Schweiz organisierte internationale Boden-Konferenz Eurosoil stattfinden sollen. Elena Havlicek von der BAFU-Sektion Boden gehört zum Organisationskomitee. Im Interview spricht sie darüber, warum der Boden von Politik und Bevölkerung zu wenig Aufmerksamkeit erhält und welche Herausforderungen der Bodenschutz mit sich bringt.

Weiterführende Informationen 

Kontakt
Letzte Änderung 03.06.2020

Zum Seitenanfang