Energiesparlampen

Energiesparlampen enthalten Quecksilber und verwertbare Metalle. Deshalb dürfen sie nicht im Abfallsack zusammen mit dem Siedlungsabfall entsorgt werden. Sie können an Verkaufs- wie auch an Sammelstellen kostenlos zurückgegeben werden.

Eine Energiesparlampe besteht aus einer kompakten gasgefüllten Leuchtstoffröhre und einem elektronischen Vorschaltgerät. Energiesparlampen sind auch unter den Bezeichnungen Kompaktfluoreszenzlampen, Kompaktleuchtstofflampen, Sparlampen oder Stromsparlampen bekannt. 

Ökologische Beurteilung

Energiesparlampen enthalten neben Metallen und Glas auch geringe Mengen an Quecksilber (Grenzwert: 3.5 mg pro Lampe). Deshalb müssen sie separat gesammelt und umweltgerecht entsorgt werden.

Wird eine Energiesparlampe verwertet, statt in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt zu werden, reduziert sich die Umweltbelastung um rund 15% gemäss einer Ökobilanz-Studie der Empa. Ausserdem können die in den Sparlampen enthaltenen Metalle und das Glas zurückgewonnen werden. 

Separate Sammlung

Energiesparlampen fallen unter die Bestimmungen der Verordnung vom 14. Januar 1998 über die Rückgabe, die Rücknahme und die Entsorgung elektrischer und elektronischer Geräte (VREG). Gemäss der VREG sind der Konsument und die Konsumentin verpflichtet, ausgediente Energiesparlampen einem Händler oder einer Sammelstelle zurückzubringen (Rückgabepflicht). Händler, die Energiesparlampen verkaufen, sind verpflichtet, diese kostenlos zurückzunehmen und einer Verwertung zu übergeben.

Entsorgung/Recycling

Über die effektive Sammelquote von Energiesparlampen können heute noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden, weil die meisten Lampen noch genutzt werden und ihre technische Lebensdauer noch lange nicht erreicht haben.

Bei der Aufbereitung von Energiesparlampen, wird das Quecksilber entfernt und je nach Verfahren zurückgewonnen oder in unlöslicher Form abgelagert. Die Metalle aus den eingebauten Vorschaltgeräten (z.B. Kupfer) und das Glas werden rezykliert.

Werden Energiesparlampen unsachgemäss via den Abfallsack entsorgt, gelangen sie in die Kehrichtverbrennung. Dank der mehrstufigen Rauchgasreinigung in den Kehrichtverbrennungsanlagen entsteht dadurch keine relevante Umweltbelastung.

Hingegen vergrössert die unsachgemässe Entsorgung von Sparlampen über den Kehricht den Betriebsaufwand bei der Rauchgasreinigung. Ausserdem werden die Rohstoffe - Metalle und Glas - der Energiesparlampen nicht verwertet. 

Finanzierung

Die Stiftung Licht Recycling Schweiz (SLRS) organisiert auf freiwilliger Basis die Sammlung und die umweltgerechte Entsorgung der Energiesparlampen. Die Finanzierung erfolgt durch vorgezogene Recyclingbeiträge, die schon beim Import und Verkauf der Energiesparlampen eingezogen werden.

Handlungsbedarf

Es muss für die Zukunft sicher gestellt werden, das ausgediente Energiesparlampen richtig entsorgt und verwertet werden. Hierzu sind jeweils aktuelle Informationen von grosser Bedeutung.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 10.06.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/abfall/abfallwegweiser-a-z/energiesparlampen.html